We believe your experience does not need any improvement. Hence, this website does not use cookies. By using this website you agree to our Privacy and Data Protection Policy.
We believe your experience does not need any improvement. Hence, this website does not use cookies. By using this website you agree to our Privacy and Data Protection Policy.
+43 676 6914488 office@bcsss.org Paulanergasse 13, 1040 Vienna, Austria

Ludwig von Bertalanffy Young Scientist Award

Der Ludwig von Bertalanffy Young Scientist Award (YSA) wird für den vielversprechendsten Beitrag aus Philosophie, Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Design und Kunst verliehen, der das Bertalanffy-Prinzip der Einheit durch Vielfalt demonstriert. Wir sind auf der Suche nach Konzepten und Anwendungen, die das Potenzial haben, einen blühenden Planeten, sinnvolle Technologien und eine nachhaltige Gesellschaft mitzugestalten. Erfahren Sie mehr über unsere bisherigen Preisträger und ihre Arbeit.

Die Ausschreibung ist ab sofort bis zum 08. November 2019 geöffnet.

Bewerben Sie sich jetzt auf unserer Bewerbungsseite! (closed)

Über Ludwig von Bertalanffy

Ludwig von Bertalanffy gilt als Gründungsvater der Allgemeinen Systemtheorie. Er war ein Biologe, ein Philosoph, ein Naturwissenschaftler. Sein Leben war geprägt von seiner Forschung und seinem Wissenstransfer während seiner Tätigkeit an Universitäten, wissenschaftlichen Einrichtungen und während seiner zahlreichen internationalen Vortragsreisen. Ludwig von Bertalanffy war ein aufgeklärter Mensch, der sowohl sein persönliches als auch sein Arbeitsumfeld zu einem interdisziplinären Denken anregte. Sein Leben war das Leben eines intellektuellen Abenteurers, der zunächst das Geheimnis der lebendigen Welt erforschte und später nach Wegen suchte um zu der Versöhnung von Wissenschaft und Geisteswissenschaften, Materialismus und Idealismus, Körper und Geist beizutragen. Um mehr über Bertalanffys Leben und Werk zu erfahren, beachten Sie die Informationen zu seinem Nachlass auf unserer Website.

Warum diese Auszeichnung

Bertalanffy leistete nicht nur theoretische Beiträge zur Wissenschaft, sondern befasste sich auch mit phänomenologischen und praktischen Fragen, zum Beispiel zur Evolution der Tierarten. Der Bertalanffy Young Scientist Award wurde ins Leben gerufen, um das Erbe von Bertalanffys Lebenswerk für neue erkenntnistheoretische Grundlagen der Wissenschaft zu würdigen, insbesondere sein Engagement für den Brückenbau zwischen verschiedenen Fachgebieten.

Siebzig Jahre, nachdem er diese entscheidende Arbeit für die Integration der Wissenschaften begonnen hat, ist seine Vision in der akademischen Praxis noch lange nicht verwirklicht. Vielmehr ersetzen die heutige Fokussierung auf Empirie und Big Data Mining ein theoriegeleitetes Forschungsdesign und führen zu einer Vernachlässigung erkenntnistheoretischer Überlegungen und der Weiterentwicklung der Wissenschaftstheorie. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung will die YSA die nächste Generation in die Lage versetzen, wesentliche theoretische Beiträge zu einer systemorientierten wissenschaftlichen Forschung in der Gegenwart zu leisten.

Preisverleihung

Die Preise werden auf den European Meetings on Cybernetics and Systems Research oder ähnlichen akademischen Partnertagungen verliehen und über Pressemitteilungen gemeinsam mit akademischen Partnerverbänden und einer breiten fachlichen Berichterstattung in den sozialen Medien kommuniziert.

Anforderungen und Bedingungen für den Award

Die Zielgruppe

Die Zielgruppe dieses österreichischen Wissenschaftspreises sind Absolventen (MA und PhD) einer europäischen Schule oder europäische Staatsbürger. Willkommen sind Bewerbungen mit domänen- oder disziplinspezifischen, inter- sowie transdisziplinären Ansätzen aus den Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften sowie den Ingenieur- und Designwissenschaften.

Zweck

Der dotierte Nachwuchspreis würdigt den vielversprechendsten Beitrag aus Wissenschaft und Forschung für
– Wegweisende Ansätze zur Theorieentwicklung und Konzeptualisierung
– Erkenntnistheoretische Fortschritte in Wissenschaft, Praxis und Kunst
– neue Entwicklungen in der Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsparadigmen

Sein Zweck ist die Unterstützung und Anerkennung der wichtigen und geforderten Entwicklung der nächsten Generation von Systemwissenschaftlern und Forschern, wobei der Schwerpunkt auf der theoretischen und erkenntnistheoretischen Weiterentwicklung und Fähigkeiten für zukunftsorientierte Lösungen liegt.

Für Beiträge zu Fortschritten in der Methodik und Formalisierung der Wissenschaft, wie z.B. datenbasierte Systemmodellierung sowie andere quantitative, qualitative und explorative Modellierung, die die Entwicklung analytischer Methoden unterstützen, wird der Günther Ossimitz Memorial Award verliehen.

Vorteile

Die Gewinner werden mit einer Geldsumme von EUR 1.000,- prämiert und auf den European Meetings on Cybernetics and Systems Research oder ähnlichen akademischen Partnerkonferenzen, in Pressemitteilungen zusammen mit akademischen Partnerverbänden und durch breite professionelle Social Media Berichterstattung der BCSSS, vorgestellt. Alle ausgewählten Nominierten erhalten eine Ehrenurkunde.

Voraussetzungen

Die Thesis und zusätzliche Dokumente müssen in englischer Sprache eingereicht werden. Falls die Thesis in einer anderen europäischen Sprache verfasst wurde, muss für die Nominierung eine ausführliche Zusammenfassung der Thesis in englischer Sprache vorgelegt werden. Im weiteren Bewertungsverfahren kann der Antragsteller auf Anfrage des wissenschaftlichen Ausschusses aufgefordert werden, eine vollständige Übersetzung vorzulegen.

Um für den Preis in Frage zu kommen, muss ein/e Kandidat/in seine/ihre Thesis innerhalb der letzten zwei Jahre verteidigt haben (Datum der Bewertung im Falle einer Masterarbeit).

Die Selbstnominierung sollte enthalten:

  1. ein ein- bis dreiseitiges Nominierungsschreiben, in dem die herausragende Forschungsleistung der Thesis hervorgehoben wird;
  2. einen Lebenslauf des Kandidaten, der drei Seiten nicht überschreiten sollte;
  3. ein Exemplar der Thesis und
  4. ein Schreiben eines Vorgesetzten oder Mentors, der die Nominierung unterstützt.

Bei der Vorbereitung von Nominierungs- und Unterstützungsschreiben und Lebenslauf können Sie zusätzliche Informationen über die Arbeit und den Werdegang des Nominierten bereitstellen. Bitte notieren Sie z. B. einen der folgenden Punkte, wenn dieser zutreffend ist:

  • Publikation der Ergebnisse;
  • Präsentation der Arbeit an einem anderen Ort als der Heimatinstitution;
  • Anerkennung durch die Universität des Studenten;
  • Zitierungen (z.B. über Google Scholar oder in Vorträgen) der Arbeit durch andere Forscher;
  • Anwendung der Arbeit in praktischen Bereichen, z.B. Industrie, Regierung, NGOs.

Der Einreichungslink wird einen Monat vor der Einreichungsfrist zur Verfügung stehen.The submission link will be available a month prior to the submission deadline.

Der Evaluierungsprozess findet innerhalb eines Zeitraums von drei Monaten statt. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Der Preis wird für die Thesis vergeben, die das Preiskomitee für besonders herausragend hält. Die Auszeichnung bezieht sich ausschließlich auf die Thesis selbst, nicht auf andere Arbeiten der Person.

Da wir uns bewusst sind, dass Frauen in den Bereichen, auf die sich der Preis konzentriert, oft unterrepräsentiert sind, sehen wir es als unsere Pflicht an, die Repräsentation und wissenschaftliche Anerkennung von Frauen zu fördern und insbesondere junge Forscherinnen zu ermutigen, ihre Thesis einzureichen.