Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass im Juni 2020 eine Kooperationsvereinbarung mit designaustria, respACT und Circular Futures auf Initiative des BCSSS formalisiert werden konnte. Damit ist der Startschuss für das Circular Economy Forum Austria gefallen. Das Projekt ist eine einzigartige Kombination von Kompetenzen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Design und Politik, die im Forum vereint werden, dem nun bereits zweiten transdisziplinären Forum des BCSSS, das eine Brücke zwischen Forschung und Praxis schlägt.

Ziel des Forums ist es, ein regeneratives Wirtschaftsmodell mitzugestalten, das einen wesentlichen Beitrag zur Realisierung der globalen Nachhaltigkeitsziele leisten kann und gleichzeitig Österreichs Rolle in der globalen Wirtschaft stärkt. Dies wird erreicht, indem die Nutzung und die Lebenszyklen von Gütern und Materialien, die in unserer Gesellschaft produziert, gekauft, verkauft, verwendet und weggeworfen werden, verändert wird, um Rohstoffgewinnung, Energieverbrauch, Umweltverschmutzung und Abfall einzudämmen und gleichzeitig neue Wertschöpfungssysteme zu entwickeln. Die Partner erkennen Unternehmen als Schlüssel zur Schaffung branchenübergreifender Wertschöpfungskreisläufe und als Multiplikatoren eines zirkulären Innovationsökosystems für zukunftsfähiges, regeneratives Wirtschaften an.

Die Gründungspartner
Das Bertalanffy Center for the Study of Systems Science (BCSSS)

Das Bertalanffy Center for the Study of Systems Science (BCSSS) ist ein unabhängiges österreichisches Forschungs- und Wissenstransferinstitut, das international als Botschafter des systemwissenschaftlichen Erbes und modernster angewandter Systemforschung anerkannt ist. Die Schaffung von Wertschöpfungskreisläufen und Netzwerken erfordert eine systemische Sicht- und Herangehensweise, die die Kernkompetenz des BCSSS darstellt.

Bei BCSSS, als Initiator und Organisator des Circular Economy Forum Austria, liegt der Forschungsschwerpunkt auf angewandter und grundlagenorientierter Forschung und Wissenstransfer, um Systemwissenschaft in die Praxis zu übertragen. Regenerative Wachstumsmodelle brauchen ökologischen und gesellschaftlichen Nutzen, drastische Abfallreduktion und hochproduktive “Next Economy”-Innovationen, um zu einem notwendigen Systemwandel beizutragen, der langfristige Resilienz schafft und zukunftsorientiertes Leben und Wirtschaften ermöglicht.

Das BCSSS ermöglicht und unterstützt die übergreifende Integration aktueller Systemansätze in das Circular Economy Forum Austria. Darüber hinaus stellen wir durch unsere Programmausrichtung und Organisationsform die Rahmenbedingungen für die Entwicklung und Ermöglichung eines eigenständigen Forums in Österreich sicher.

Circular Futures – Platform Circular Economy Austria:

Circular Futures – Plattform Circular Economy Austria ist eine Multi-Stakeholder-Plattform, ein Think Tank, Inkubator und Katalysator von Projekten und Initiativen für die Transformation zu einer Kreislaufwirtschaft in Österreich und Europa.

Die Plattform identifiziert Chancen und Risiken für die Erreichung kreislauforientierter Politikziele (national, regional und international) und bietet damit den teilnehmenden Organisationen und anderen Stakeholdern Ansatzpunkte für die Entwicklung gemeinsame Strategien und Projekte. Nationale und europäische EntscheidungsträgerInnen sollen durch die entwickelten Strategien und Positionen wichtige Impulse für ihre Arbeit im Sinne einer effektiven Kreislaufwirtschaftspolitik erhalten.

designaustria

Insgesamt engagieren sich derzeit mehr als 1.300 Mitglieder aus unterschiedlichen Branchen für die Design-Nation Österreich. Das hier gebündelte Wissen ist umfangreich, die internationale Vernetzung weitreichend und interdisziplinär. designaustria stärkt das Design- Bewusstsein durch Ausstellungen, Ausbildungsprogramme, Publikationen und Öffentlichkeitsarbeit und hebt den Nutzen von Design in Gesellschaft und Wirtschaft hervor.

Design ist ein Impulsgeber für Innovationen und damit ein Schlüsselfaktor für die weitere gesellschaftliche Entwicklung und den wirtschaftlichen Erfolg. Das Ziel von designaustria ist es, das Bewusstsein für den Wert von Design in der Gesellschaft zu schärfen.
Der Expertencluster für nachhaltiges Design, welcher einen Designleitfaden für die Kreislaufwirtschaft herausgegeben hat, will alle Initiativen, Akteure, Ressourcen und das vorhandene Know-how zum Thema Nachhaltiges Design in Österreich vernetzen und bündeln.

respACT

respACT-Austrian business council for sustainable development ist Österreichs führende Wirtschaftsplattform, Interessensvertretung und Kompetenzzentrum für nachhaltiges Wirtschaften und CSR.

Mit ihrem umfangreichen nationalen und internationalen Netzwerk und ihrer fachlichen Expertise bietet respACT ihren mehr als 300 österreichischen Mitgliedsunternehmen zahlreiche Möglichkeiten zur Kompetenzentwicklung im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens. In Workshops, Arbeitskreisen und Wirtschaftskongressen greift respACT komplexe Fragestellungen im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens praxisorientiert auf. Die Themen werden sowohl auf der strategischen als auch auf der operativen Ebene behandelt, wodurch die Zielgruppen der Nachhaltigkeitsmanager und Geschäftsführer gleichermaßen berücksichtigt werden.

Um Kompetenzaufbau, Austausch und Vernetzung bestmöglich zu fördern und eine Reichweite über die nationale Ebene hinaus zu erreichen, arbeitet respACT eng mit den weltweit führenden Partnerorganisationen CSR Europe, World Business Council for Sustainable Development und dem UN Global Compact zusammen und fungiert als deren nationale Kontaktstelle und offizielle Partnerorganisation. Durch die enge Zusammenarbeit mit diesen international tätigen Unternehmensnetzwerken erreicht die Organisation Unternehmen weltweit. Dies fördert die internationale Unternehmenskooperation, die die Basis für eine erfolgreiche Kreislaufwirtschaft ist.